Wohn-Bau-Magazin

Hausbau Magazin & Wohnen & Baumagazin

Alte Küchenschränke renovieren

Von admin am 12. Juni 2012. Abgelegt in Renovierung

Wer von seiner Oma einen schönen alten Küchenschrank geerbt hat, möchte ihn gerne auch aufstellen und benutzen. Viele Jahrzehnte der Benutzung haben ihr Spuren hinterlassen, vielleicht hat das gute Stück auch einige Zeit im Keller oder auf dem Dachboden verbracht, weil sich auch Oma im Laufe ihres langen Lebens irgendwann für eine Einbauküche entschieden hatte, kurzum, der Küchenschrank muss renoviert werden.

Was muss man beim Aufarbeiten eines alten Schranks beachten?

Als ersten Schritt sollte man sich um einen trockenen Raum besorgen, in dem man in Ruhe alle Arbeiten durchführen kann. Bevor die Arbeit in Angriff genommen wird, sollte man überprüfen, ob eventuell Holzwürmer in dem schönen alten Stück vorhanden sind. Man sieht das gut an Resten von Holzmehl oder an kleinen Löchern im Holz. Ist der Befall sehr stark, lohnt sich die Renovierung vielleicht gar nicht.

Bei geringem Befall sollte man den Schrank mit entsprechenden Chemikalien behandeln. Im nächsten Schritt muss man überlegen, ob der Schrank nur abgelaugt und gewachst oder neu lackiert werden soll. Je nachdem, ob man sich mit der Holzfarbe anfreunden kann (die meisten Schränke sind in dunkeln Holzfarben) und ihn nur ablaugt, oder eine andere Farbe wünscht und den Schrank dann abschmirgeln muss, sollte man sich entsprechende Chemikalien und Geräte besorgen. Meist müssen auch die Scharniere, Schlösser und eventuell Glasscheiben ausgetauscht werden. Die erforderlichen Ersatzteile sollte man gleich mitbesorgen.

So geht man die Instandsetzung an

Vor Beginn der Arbeiten schraubt man den Schrank auseinander und beginnt an Korpus und Türen und Schubladen mit dem Abbeizen oder Abschleifen. Im nächsten Arbeitsschritt werden die Metallteile überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht, auch neue Schlösser, Schubladengriffe oder Glasscheiben werden jetzt eingebaut. Diese Arbeiten sind oft ein wenig schwierig, wer diese Arbeiten zum ersten Mal ausführt, sollte sich Rat und Hilfe holen.

Erfahrene Hobbyhandwerker geben gerne den einend oder anderen Tipp, auch das Internet kann man als Informationsquelle nutzen. Ist der schöne alte Schrank soweit wiederhergestellt, kann man das Renovieren mit der optischen Neugestaltung der Oberfläche abschließen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten. Wer den Naturlook liebt, bearbeitet die Oberflächen mit Wachs oder trägt einen Klarlack auf. Soll der Schrank eine neue Farbe oder sogar mehre neue Farben erhalten, kann man ihn jetzt streichen und die Oberfläche dann noch mit einem Klarlack versiegeln

Sommerzeit ist Tüftelzeit

Von admin am 26. Mai 2011. Abgelegt in Wohnen

Jetzt, da die warmen Monate vor der Tür stehen, treten viele vor die Selbige, um das Wohnen im Sommer schöner zu machen. Vor allem Hausbesitzer treibt es nach draußen, wo lang brach liegende Baustellen bereits seit Herbst oder Winter auf sie warten. Da muss die Treppe neu gepflastert werden, der Zaun braucht einen neuen Anstrich oder der Garten braucht eine Generalüberholung.

Wir geben Ratschläge und wertvolle Tipps zum Bauen, Wohnen und für den Garten für aktive Hausbesitzer. Wenn auch Sie sich als Hobby-Handwerker am eigenen Haus versuchen möchten, möchten wir Ihnen dazu drei Dinge raten: Erstens machen Sie sich schlau, wo Sie Baustoffe und Werkzeug günstig kaufen können. Zweitens machen sie sich schlau, wie Sie beim Hausbau, Anstrich oder Gartenbau vorgehen müssen. Drittens machen Sie sich schlau, wer Ihnen dabei helfen kann.

Alle kleinen oder größeren Schönheitsoperationen für Haus und Wohnen gehen nämlich meistens ganz schön ins Geld und oft auch mal in die Hose, wenn man sich nicht auskennt oder alles auf eigene Faust versucht. Klar, als Hausbesitzer will man natürlich selbst Hand anlegen. Doch stellen Sie sich vor, bis die warmen Monate kommen, haben Sie nicht nur nichts geschafft, sondern dafür auch noch viel zu viel ausgegeben. Da kommt dann wohl nur schwerlich Sommerstimmung auf.

Gute Tipps zum Umbauen, Renovieren und Tüfteln finden Sie zum Beispiel in Baumärkten oder auch im Internet, in einschlägigen Foren und natürlich auch hier, im Wohn-Bau-Magazin. Stöbern Sie einfach mal durch, machen Sie sich schlau und dann werden auch Sie im kommenden Sommer sicher strahlen!

Ein neuer Look für Terrasse und Balkon

Von admin am 26. Mai 2011. Abgelegt in Garten,Renovierung

Im Sommer spielt sich das Leben draußen ab,  im besten Fall auf dem eigenen Balkon oder der Terrasse. Jeder, der sich zu den stolzen Besitzern eines solchen Freiluftanbaus zählen darf, weiß: er ist so wertvoll, wie ein zusätzliches Zimmer. Ob essen unter freiem Himmel, der Genuss eines privaten Sonnenbads oder lange Sommerabende mit Familie und Freunden – Balkon und Terrasse sollten für jede Gelegenheit gerüstet sein und eine wohnliche, angenehme Atmosphäre schaffen. Nach jedem Winter steht zunächst eine Renovierungs- und Reinigungsaktion an, um für ausreichend Platz und neuen Glanz zu sorgen. Nachdem defekte Pflanzenkübel und abgestorbene Pflanzen entsorgt sind, muss das Unkraut entfernt werden. Dies setzt sich gern in Fliesenfugen und den Rillen eines Holzbodens fest. Ein Hochdruckreiniger oder Gartenschlauch sind gute Hilfsmittel für die Reinigung des Bodens. Ist der gröbste Dreck entfernt und Balkon und Terrasse blitzen und blinken, kann das Thema Gemütlichkeit angegangen werden. Das Auge isst mit, Blumen in frischen Farben sorgen für Frühlings- und Sommerstimmung. Kleiner Tipp: Sollten Sie den Beginn Aussaatzeit nicht genutzt haben, es gibt auch jede Menge Blumen, die noch im Mai angepflanzt werden können und ein- bis zweijährig blühen. Diversen Aussaatkalendern im Internet oder das Gärtnerei-Fachgeschäft informiert ausführlich über die genauen Saattermine. Natürlich spielen auch die richtigen Gartenmöbel und Dekostoffe eine wichtige Rolle. So bringen Holzmöbel warme Gemütlichkeit, beispielsweise in Kombination mit Sitzkissen in sonnigem Gelb oder frischem Türkis. Wer Wert auf einen hochwertigen Designerlook legt, der greift zur schlichten Sitzgarnitur aus Leichtmetall. Richtig platzierte Leuchten oder Fackeln sorgen auch am Abend für eine angenehme Atmosphäre.

Küchenplanung am Computer

Von admin am 26. Mai 2011. Abgelegt in Hausbau,Renovierung,Wohnen

Möchte man sich seine Traumküche einrichten, so hat man heutzutage die Möglichkeit, dieses am Computer zu erledigen. Dank moderner Programme ist es heute kinderleicht und geht fast von allein. Es bedarf also keiner besonderen Vorkenntnisse, um Küchen planen zu können. Mit ein paar Klicks kann der Küchenblock schnell und einfach eingerichtet werden. Auch verfügen die Programme heute über verschiedene Möbel und weitere Küchengegenstände, sodass man die Planung auch realistisch durchführen kann.
Dank moderner 3D Ansicht, ist sogar ein Rundgang in der virtuellen Küche möglich, jedes Detail kann dabei betrachtet werden und es können natürlich auch gegebenenfalls schnell Änderung durchgeführt werden, gefällt einem die vorher angewählte Farbe zum Beispiel doch nicht, kann dies schnell und einfach geändert werden. Des Weiteren kann man ein Abbild der eigenen Küche erstellen und in das Programm laden. So kann die Planung wirklich exakt erfolgen.
Auch können die Programme den Preis für den eben erstellten Küchenblock von ROLLER berechnen oder schätzen, sodass der Benutzer einen ungefähren Kostenvoranschlag erhält. Dadurch kann man einsehen, ob die Küche auch im gewünschten preislichen Rahmen liegt oder die Kosten eventuell übersteigen könnte.
Viele Programme, mit denen man Küchen planen kann, zum Beispiel auch hier können frei im Internet heruntergeladen werden, jedoch gibt es auch kommerzielle Produkte in diesem Bereich. Es lohnt sich jedenfalls, verschiedene Programme miteinander zu vergleichen, denn nicht jedes Programm ist für jeden Geschmack. Sie unterscheiden sich zum Beispiel in ihrer Benutzerfreundlichkeit, der Steuerung oder auch der Auswahlmöglichkeiten. Es sollten vorher Überlegungen angestellt werden, welche Anforderung an das Programm gestellt werden und welches dafür am besten geeignet ist.
Die Installation dieser Software läuft in der Regel recht einfach und unkompliziert ab. Meistens bekommt der Anwender auch ein umfassendes Glossar, welches die korrekte Anwendung nochmals genauer erläutert und auch bei Problemen Hilfe anbietet und zur Lösung führen kann.
Möchte man sich also seine Küche virtuell erstellen, ist ein solches Programm sicherlich von großem Nutzen und bietet eine gute Möglichkeit die Traumküche zu planen und zu realisieren.

So macht renovieren Spaß

Von admin am 13. Februar 2011. Abgelegt in Renovierung

Wenn die Renovierung ansteht, kommen mit ihr viele anstrengende Tage und Feierabende auf einen zu. Meist heißt renovieren streichen, tapezieren oder Laminat verlegen – alles Tätigkeiten, die man entweder teuer von Handwerkern machen lassen oder selbst übernehmen kann. Damit dabei nichts schiefgeht und man am Ende noch draufzahlt, sollte man sich vorab gut über das Renovieren und alles, was dazugehört informieren. Wir vom Wohn-Bau-Magazin geben Ihnen im Folgende nützliche Tipps wie Renovieren günstig und sogar spaßig werden kann.

Welche Räume auch immer Sie zu renovieren haben, wahrscheinlich sind es gleich mehrere, also eine ganze Wohnung, Etage oder gar ein ganzes Haus. Nehmen sie sich daher am besten Urlaub, damit Sie fürs Renovieren voll und ganz ausgeruht und geduldig sind. Viele Renovierer machen den Fehler, nach einem langen Arbeitstag auch noch den Feierabend mit dem Renovieren zu verbringen. Mit Müdigkeit, Ungeduld und Unkonzentriertheiten kann man beim renovieren nichts gewinnen!

Lassen sie sich helfen! Damit sind nicht unbedingt die Handwerker gemeint, sonder wenigstens Freunde oder Verwandte, die bei zeitaufwändigen Aufgaben helfen und Ihnen Arbeit abnehmen können. Es gibt immer etwas zu schleppen, Tapeten abzureißen oder etwas auf den Müll zu befördern, dabei können Sie jede Hand gut gebrauchen. Außerdem macht die Renovierung in Gesellschaft einfach mehr Spaß.

Nehmen Sie also Urlaub, damit sie sich ganz auf die Renovierung konzentrieren können. Nehmen Sie Hilfe in Anspruch und übernehmen Sie nur Arbeiten, die Sie sicher nicht falsch machen können. Kaputte Materialien und Maschinen können teurer zu stehen kommen, als Handwerker.

Handwerkliche Tipps können Sie hier, im Haus-Bau-Magazin natürlich auch bekommen, wie zum Thema Terrasse bauen oder auch Altbausanierung. Wir wünschen viel Spaß und Erfolg beim Werkeln!