Wohn-Bau-Magazin

Hausbau Magazin & Wohnen & Baumagazin

Junges Wohnen – Einrichtungsideen

Von admin am 7. Oktober 2011. Abgelegt in Wohnen

Junges Wohnen, vor allem in Wohngemeinschaften (auch WGs genannt) ist oft mit Platzmangel gleichzusetzen. Um in einer solchen Situation den gegebenen Raum maximal nutzen zu können, ist besondere Einrichtung nötig.

Der gemeinsame Wohnraum

Viele Wohngemeinschaften haben einen gemeinsamen Wohnraum oder zumindest eine Küche, welche von allen Bewohnern genutzt wird. Besonders bei einer gemeinsamen Küche ist es von Vorteil, genügend Schrankflächen für alle Bewohner zu haben. Zu diesem Zweck eignen sich besonders Hängeschränke zusätzlich zu Schränken auf dem Boden sowie Stauflächen hinter Türen. Um Platz zu sparen, kann eventuell ein zusammenklappbarer Tisch gekauft werden. Ansonsten sollte auf günstige, aber qualitativ hochwertige Möbel gesetzt werden, da bei mehreren Bewohnern schneller Schäden entstehen.
In einem tatsächlichen Wohnraum sollte die Einrichtung möglichst neutral gehalten werden, um so allen Mitbewohnern gerecht zu werden.

Die Zimmer der Bewohner

Das beschriebene Platzproblem in Wohngemeinschaften fällt besonders in den Zimmern der Bewohner ins Gewicht. Hier spielt sich das komplette Leben einer Person ab, obwohl es sich teilweise fast nur um genügend Platz zum Schlafen handelt. Daher ist es wichtig, jeden Quadratmeter eines Zimmers zu nutzen. Besonders Schlafsofas sparen Platz, da sie über Nacht als Bett und am Tag als Sitzfläche benutzt werden können. Diese Art von Polstermöbeln gibt es in verschiedenen Ausführungen, einige sehen auf den ersten Blick wie ein normales Sofa aus, andere bestehen aus einem Lattenrost, der zur Hälfte zu einer Lehne wird, und einer Matratze. Ersteres ist sinnvoll, wenn man ein qualitativ hochwertiges Sofa kauft, bei größerem Körpergewicht oder Rückenproblemen sollte man allerdings eher auf letzteres Modell zurückgreifen.
Neben dem Schlafsofa können natürlich auch andere Einrichtungsgegenstände für ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft gekauft werden. Da es sich bei Bewohnern einer solchen WG häufig um Studenten handelt, ist ein Schreibtisch wichtig. Dieser sollte allerdings nicht zu breit sein, damit auch Platz für Regale bleibt.
Neben praktischen Dingen dieser Art sollte allgemein beachtet werden, dass es sich um einen Wohnraum handelt. Trotz des Platzmangels können also Fotos oder Bilder an die Wand gehangen werden. Auch Vorhänge oder ein Teppich tragen zur Individualität des Raumes bei. Allerdings sollte immer beachtet werden, dass Dekorationen keinen Platz wegnehmen, der gebraucht wird.

Günstige Schlafsofa – Ruhe im Alltag

Von admin am 28. Juli 2011. Abgelegt in Wohnen

Ein Schlafsofa ist eine enorme Bereicherung für jeden Haushalt. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob es sich hierbei um eine Single-Wohnung oder um ein Mehrfamilienhaus handelt. Denn ein Schlafsofa wird generell von jedem sehr gerne benutzt. Schließlich handelt es sich hierbei um einen Ort der Ruhe und der Erholung. So ist es zum Beispiel möglich, sich abends nach der Arbeit etwas zu essen mitzunehmen, es sich auf dem Schlafsofa gemütlich zu machen und fern zu sehen. Schläft man dabei ein, so ist das überhaupt nicht tragisch.

Komfortabel und unkompliziert: das Schlafsofa

Viele Menschen neigen sogar immer mehr dazu, ein solches Sofa zum Beispiel für ein Mittagsschläfchen zu nutzen. Somit muss man nicht zwangsläufig in das Bett gehen. Denn schließlich ist ein langer Schlaf darauf ebenso möglich wie eine kurze Ruhepause. Außerdem muss man sich für ein solches Nickerchen nicht extra umziehen, wie das beim ins Bett gehen der Fall ist. Auch eine kleine oder große Zwischenmahlzeit kann man auf den Schlafsofas getrost zu sich nehmen, was im Bett generell umständlich ist.

Das Traum-Sofa selber bauen

Auf einem solchen Sofa fühlt man sich eben schlichtweg wohl. Ein weiterer Vorteil hierbei ist, dass man die Schlafsofas auch sehr preiswert erstehen kann. Günstige Möbel kaufen ist somit ebenfalls in diesem Bereich kein Problem. Wer sich aber scheut eines zu kaufen, der kann sich sein Traum-Sofa auch selbst zusammenbauen. Diverse Bautipps und Anleitungen können im Internet gefunden werden. Außerdem existieren zu diesem Thema eine Vielzahl von Büchern. Dadurch kommt man natürlich zu genau dem Sofa, das den eigenen Vorstellungen zu 100 Prozent entspricht. Allerdings ist es von Vorteil, wenn hierfür ein gewisses handwerkliches Geschick vorhanden ist.